Sind doppelte Inhalte (duplicate content) ein Problem für Google?

Wie verarbeitet Google doppelte Inhalte und welche negativen Auswirkungen können diese auf das Webseiten-Ranking haben?
Hören wir uns hierzu die Antwort von Matt Cutts, Chef des Web Spam-Teams bei Google und Entwickler des SafeSearch/Google's family-Filters, an.

Doppelte Inhalte sind per se nichts Verwerfliches. Selbstplagiate können auf Webseiten vorkommen. Problematische wird es jedoch nur dort, wo Inhalte hemmungslos 1:1 kopiert werden. 
Laut Matt Cutts greift sich Google sämtliche doppelten Inhalte ab und speichert sie in einem Cluster. Darin bleiben die Inhalte unter ständiger Beobachtung und stehen in fortlaufender Konkurrenz zueinander. Google will nur die für den Besucher treffenden Ergebnisse aus dem Cluster anzeigen. Verbessert ein Seitenbetreiber seinen Inhalt und schafft dadurch einen Mehrwert gegenüber den anderen Seiten im Cluster rückt dieser in den Suchergebnissen auf eine relevante Position. Die restlichen Duplikate werden von Google abgestraft, indem die Duplikate  nach hinten verbannt bzw. ignoriert werden. Deshalb muss sich jede Webseite stetes neu beweisen indem sie neuen und einzigartigen Content generiert. 
Nur wer übermässig viel doppelten Inhalt produziert bekommt von Google einen Strafstoss verhängt. Sonst wären auch die meisten Onlineshops abgestraft, wenn sie die Beschreibungen von Herstellern 1:1 übernehmen. Tatsache ist aber, sie ranken nur nicht sonderlich gut, weil sie gegenüber der anderen Seiten im Cluster keinen Mehrwert generieren.

Uniqueness also Einzigartigkeit ist bei Webinhalten angesagt!!!


 




Beliebte Posts aus diesem Blog

Helvetica: The little typeface that leaves a big mark

Eingetragene Marke schützen